Memorial Giuseppe Filippini 03.- 09.06. - Misano

Misano kleinEin riesiges Erlebnis war in diesem Jahr die Trophy Filippini in Misano bei Rimini. Eine Woche zeigten Sportler aus 14 Ländern aus fünf Kontinenten Höchstleistungen. Es gab fünfmal die Höchstnote 10,0 zu sehen und das von drei verschiedenen Sportlern. Große Mannschaften stellten Argentinien und Israel, die mit über 30 Sportlern vor Ort waren. Zusätzlich von Hunderten Italienern gesellten sich noch Ägypter, Japaner, Chilenen, Brasilianer, Ecuadorianer, Amerikaner und viele Europäer dazu. Von Freitag bis Donnerstag liefen die Wettbewerbe von 8 bis 23 Uhr. Erfahrung sammeln durften auch drei Hummetaler Sportler, die in Misano mit dabei sein konnten. Yvonne Kratsch aus Groß Berkel ging in der Meisterklasse Damen an den Start und wurde dort 26. Leonie Maluschka war die jüngste im Team. Sie zeigte eine ordentliche Kür und konnte 10 Italienerinnen und eine Israelin hinter sich lassen und wurde 26. Jossi van Aaken konnte den 21. Platz unter 33 Teilnehmerinnen mit einer guten Leistung erlaufen. Die Sportler vom Rollsportteam Hummetal konnten viel trainieren, viel sehen und Erfahrung sammeln. Um sich mit den Besten der Welt messen zu können, müssen sie noch viel an Tempo und Schwierigkeiten hinzugewinnen. Alles in allem ein gelungener Aufenthalt in Italien.

Rattenfängerpokal 04.-05.06. - Hameln

Hameln kleinHm kleinBeim Rattenfängerpokal in Hameln konnten unsere 23 Läufer übrzeugen und den 3. Platz in der Mannschaftswertung verteidigen.

Ergebnisliste

Internationaler Deutschlandpokal 25.-28.05. - Freiburg

Tim holt 2 x Gold und 1 x Bronze beim Internationalen Deutschlandpokal

Deutschlandpokal kleinMit 200 Teilnehmern und 20 teilnehmenden Nationen hat sich der Deutschlandpokal in Freiburg zum größten Kräftemessen der Rollkunstläufer nach der Weltmeisterschaft entwickelt. Im Wettbewerb der Jugend Herren konnte Tim seinen Sieg vom Vorjahr (damals noch in der Altersklasse der Cadetten) wiederholen. Alle drei Podestplatzierten zeigten so früh in der Saison noch Schwächen in einzelnen Figuren. Nach vier Bögen konnte sich Tim mit konstantester Leistung knapp vor Marc Brokelmann und Samuele Rossi den Sieg sichern. In der Kurzkür handelte sich Tim mit zwei Stürzen beim Axel und in einer Schrittpassage einen schmerzlichen Abzug ein. Zusätzlich gab es einen Penalty fürs „pumping“ in der Wechselhacke. Dieser sorgte im deutschen Team und im Kreise der Wertungsrichter für reichlich Diskussionen, zumal Tim der einzige Läufer des gesamten Wettbewerbs war, der hier bestraft wurde. In der Langkür am Samstag stand der Doppelaxel dann wieder und auch die Kombi mit Dreifachsalchow ging in die Wertung. Einzig den Dreifachtoeloop bekam Tim wieder nicht auf den Fuß. Ärgerlich, da sowohl im Einlaufen der Kurzkür als auch der Langkür der Toeloop rum war. Am Ende reichten die gezeigten Elemente und das ausdrucksvoll gelaufene Titanic-Programm für den hervorragenden Bronzerang. Den Sieg im Kürwettbewerb der Jugend Herren holte sich der Vizeeuropameister Donato Marziliano vor Jorge Canales Rodriguez. Mit diesem Ergebnis sicherte sich Tim zusätzlich Gold in der Kombination.

Internationale Rollsportwoche 13.-16.05. - Garmisch-Partenkirchen

Garmisch klein9 Sportler waren am langen Pfingstwochenende zu Gast in Garmisch-Partenkirchen bei der Internationalen Rollsportwoche. Neben intensiven Training in Kür, Pflicht und Paarlauf war das Highlight sicher die Schaulaufgala am Sonntagabend, an der neben den 400 Teilnehmern selbst auch Weltmeister 2015 u die deutschen Spitzensportler u.a. Tim Schubert ihr Können zeigten.

Vettermann-Pokal 07.-08.05. - Berlin

Berlin kleinZum Wettbewerb nach Berlin war eine kleine reisefreudige Truppe des Rollsportteams Hummetal unterwegs. In der Meisterklasse waren kleine Berliner Bären als Pokale zu gewinnen und den schnappte sich Vanessa Grimm, die die Pflicht und Kombination gewann und in der Kür Silber holte. Ebenso erfolgreich war ihr Schützling Leonie Maluschka die in der Schüler D Klasse in Kür, Pflicht und Kombination alle Konkurrenten hinter sich lassen konnte und dreimal Erste wurde.

Die dritte im Bunde war Charlotte Lach, die nach der Schlinge noch auf Rang 3 lag, sich aber letztendlich im Pflichtergebnis knapp ihren routinierteren Mitstreiterinnen geschlagen geben musste, aber als 4. noch sehr dicht an das Treppchen heranlief. In Kür wurde sie 8.

Ergebnisliste

Horst-Rabe-Pokal 30.04.-01.05. - Stade

Insgesamt holen 8 Sportler 16 Treppchenplätze

stade kleinNoten bis 9,5 -  das hat es im Einzellauf im Weserbergland noch nie gegeben. Nur die Formationen glänzten oft mit Noten über 9,0 Punkten. Dieses Mal schaffte diese Höchstleistung allerdings auch ein Sportler des RST Hummetals im Kürlaufen der Jugend Herren. Tim Schubert zeigte erstmalig seine vom italienischen Starchoreographen und ehemaligen Weltmeister Sandro Guerra choreografierte Kür zur Filmmusik von Titanic und ging damit keinesfalls unter. Beeindruckende Dreifachsprünge in einer temporeichen Kür begeisterten Publikum und Wertungsrichter. So gab es in der Note für den künstlerischen Eindruck sogar die 9,5. Das Ausnahmetalent geht in ein paar Wochen beim internationalen Deutschlandpokal an den Start, an dem Sportler aus vier Kontinenten teilnehmen werden. Die Generalprobe ist schon einmal geglückt. Geglückt ist auch der Pflichtwettbewerb, in dem Tim ebenfalls seine drei Konkurrenten aus Bremen, Stade und Wolfsburg hinter sich ließ. Auch die anderen RST-Sportler holten alle Edelmetall. Vanessa Grimm zweimal Gold, einmal Silber im Wettbewerb der Meisterklasse, Yvonne Kratsch einmal Gold in der Kür, Samira Sbrzesny Silber im Jugendwettbewerb, Carina Schierholz wurde Zweite bei den Schülern A, Jossi van Aaken holte Bronze in der Kombination, Darian Asmussen mit Gold in der Kür, Silber in Pflicht sowie Kombination und Jelko van Aaken Silber in der Kür und zweimal Bronze in Pflicht und Kombination.

Ergebnisliste
Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung von Diensten zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.