Internationaler Deutschlandpokal 07.-12.05. - Freiburg

DP kleinIn der vergangenen Woche ging Tim Schubert für Deutschland in der Gruppe Senioren Herren beim internationalen Deutschlandpokal in Freiburg an den Start. Ein früher Zeitpunkt für einen internationalen Wettbewerb in der Saison. Begleitet wurde er von seinem Vater und Trainer André Schubert. Der Student, der seit letztem Winter in Freiburg ein Studium aufgenommen hat, hatte Heimvorteil, da er immer auf der Bahn trainiert. Dadurch konnte er sich im offiziellen Training auf seine Elemente konzentrieren und musste sich nicht erst an den Boden gewöhnen. Da der Bundestrainer Luca Lallai aufgrund von Krankheit nicht vor Ort sein konnte, machte er Ferncoaching aus Italien. Betreut wurde Tim daher von André Schubert und Constance Hossfeld-Seedorf, Deutschlandkadertrainerin aus Bremerhaven. In der Kurzkür am Freitag ging der 19-jährige als Fünfter an den Start. Leider wollten ihm die Elemente nicht ganz so gut gelingen wie im Training. Der Doppel-Axel und die Pirouettenelemente waren unsauber, der Dreifach-Toeloop gefallen und die Kombination aus Dreifach-Toeloop und Doppel-Toeloop gestanden. Somit platzierte sich Schubert zunächst DP2 kleinauf den 11. Platz von 12 Startern. Drei Läufer vor ihm waren nach der Kurzkür punktmäßig in Reichweite, sodass sich Tim für die Kür vornahm, noch zwei Plätze aufzuholen. Und das konnte der Student mit Bravour meistern. Durch eine zeitliche Verzögerung von 2,5 Stunden war die Wettkampfvorbereitung schwierig. Dennoch konnte er seine Leistung in der Kür im Vergleich zum Kurzkürprogramm deutlich steigern. Er zeigte eine saubere Kür mit einer starken Sprungkombination aus Dreifach-Toeloop, Doppel-Toeloop und Dreifach-Salchow, einem Doppel-Axel und guten Pirouetten. Tim erhielt eine solide technische Wertung und Components. Mit dieser guten Leistung konnte er im Endergebnis noch drei Plätze aufholen und ließ unter anderem Yi-Fan Chen (TPE), Victor Lopez (PAR) und Edgar Waterbor (ARG) hinter sich und erreichte einen zufriedenstellenden 8. Platz. Mit Blick auf die Punkte der Konkurrenten ist Tim umso zufriedener, denn der Abstand zum 6. Platz und damit an die dominierenden Länder Italien und Spanien war nicht allzu groß. Insgesamt war der Deutschlandpokal für den Bundeskadersportler ein guter Einstieg in die internationale Rollkunstlaufsaison bei den Senioren Herren.

Ergebnisliste

Ostseepokal 27./28.04. - Kiel

Kiel2 kleinAm vergangenen Wochenende ist der RST Hummetal mit einem zwölfköpfigen Team in die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein nach Kiel zum Ostsee-Pokal 2019 gereist. Am späten Freitagabend konnten alle Läuferinnen bereits die Bahn testen und die passenden Rollen aufziehen. Am Samstagmorgen standen dann ab 7:45 Uhr die Pflichtwettbewerbe auf dem Programm. Bei den Schüler B Mädchen konnte Leonie Maluschka an die guten Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft im Pflichtlaufen anknüpfen und gewann die Silbermedaille. Bei den Schüler C Mädchen waren gleich drei Sportlerinnen des RST Hummetals am Start. Emma Deutschmann gewann mit einer gelungenen Schlinge die Silbermedaille, Lina Krumschmidt schrammte nur knapp am Treppchen vorbei und wurde Vierte. Lene Bösing erreichte den 7. Platz. Lena Enß und Zoe Hübner machten den Schüler D Wettbewerb unter sich aus. Lena gewann Gold und Zoe wurde Zweite. Bei den Nachwuchsklasse Damen war es spannend und am Ende eine knappe Entscheidung. Alle Läuferinen auf dem Treppchen haben jeweils einen der drei Bögen gewonnen. Am Ende erreichte Charlotte Lach dann den 2. Platz und Kim Leonie Bastyans sicherte sich denKiel klein Bronzerang. Jule Pawelzik startete bei den Kunstläufern. Sie verpasste nur knapp das Treppchen und wurde Vierte. Samantha Bauche startete bei den Freiläufer Mädchen und gewann mit zwei ordentlichen Bögen souverän die Goldmedaille.
Für Leonie Maluschka stand am Samstagabend die Kurzkür auf dem Programm. Leider wollten ihr drei der sechs Elemente nicht gelingen, sodass sie sich vorerst vor ihrer Sportfreundin aus Wolfsburg mit 4 Punkten im Rückstand geschlagen geben musste. Am Sonntag in der Kür gelang es der Elfjährigen dann ihre Trainingsleistung abzurufen. Mit einem rum gestanden Doppellutz in Kombination erhielt sie erstmalig eine Wertung bis 6,9 und gewann in der Gesamtwertung souverän die Goldmedaille. In der Gruppe Schüler C Mädchen kämpften die vier Mädels vom RST Hummetal um die vorderen Plätze. Das Quartett musste sich gegen die Sportfreundin aus Wolfsburg geschlagen geben. Lilly-Ann Oppermann konnte mit schönen Waagepirouetten überzeugen und gewann den Silberrang. Direkt dahinter landete Emma Deutschmann und gewann die Bronzemedaille. Lene Bösing und Lina Krumschmidt belegten Platz 4 und 5. Lene Bösing startete im Wettbewerb Schüler C Solotanzen. Nach den Pflichttänzen lag sie auf dem 2. Platz, diesen gewann sie dann auch in der Gesamtwertung mit dem Kürtanz. Auch in der Kür mussten die zwei Schüler Ds den Wettbewerb unter sich ausmachen. Lena Enß hat leider einen Teil ihrer Kür vergessen und damit ein gefordertes Pflichtelement weggelassen. Das fehlende Element wurde mit 0,5 Punkten pro Wertungsrichter in der A-Note abgezogen. Dank der gestandenen Kombination aus drei Rittbergern und einer schönen Pirouettenkombintion gewann sie die Goldmedaille. Zoe Hübner lief eine gute Kür mit zwei sauber gestandenen Rittbergern und den zweiten Kiel3 kleinPlatz. Bei den Nachwuchsklasse Damen konnte sich das Duo vom RST Hummetal mit schönen Waagepirouetten durchsetzen. Kim Leonie Bastyans gewann die Goldmedaille vor ihrer Vereinskameradin Charlotte Lach. Bei den Kunstläufern erreichte Jule Pawelzik, die erstmalig in dieser Klasse an den Start ging, den neunten Platz. Das Duo bei den Freiläufer Mädchen entschied den Wettbewerb für sich. Lola Schön gewann mit zwei sauber gestandenen Rittbergern direkt hintereinander den ersten Platz. Samantha Bauche erlief sich die Silbermedaille. Die Erfolge der zwölfköpfigen Mannschaft wurden mit einem guten 5.Platz in der Mannschaftswertung belohnt. Die Sportlerinnen sind zufrieden mit ihren Leistungen und blicken auf ein erfolgreiches Wochenende zurück.

Ergebnisse RST Läufer im Überblick

 Name Wettbewerb  Kür Pflicht  Name  Wettbewerb  Kür Pflicht
Leonie Maluschka Schüler B 1 2 Zoe Hübner Schüler D 2 2
Lilly Ann Oppermann Schüler C 2 - Kim Leonie Bastyans Nachwuchsklasse 1 3
Emma Deutschmann Schüler C 3 2 Charlotte Lach Nachwuchsklasse 2 2
Lene Bösing Schüler C 4 7 Jule Pawelzik Kunstläuer 9 4
Lina Krumschmidt Schüler C 5 4 Lola Schön Freiläufer 2011 u jünger 1 -
Lene Bösing Schüler C Solotanz 2 2 Samantha Bauche Freiläufer 2011 u jünger 2 1
Lena Enß Schüler D 1 1        

Ergebnisliste
Bildergalerie

Deutsche Meisterschaft Pflicht 11.-13.04. - Freiburg

Leonie Maluschka holt Bronze

DM Pflicht kleinVon Mittwoch bis Samstag waren Lena Enß und Leonie Maluschka vom RST Hummetal unterwegs in Freiburg bei der Deutschen Meisterschaft im Pflichtlaufen. Für die deutsche Kadersportlerin Leonie ist die Deutsche Meisterschaft seit 3 Jahren Standardprogramm, während es für ihre Cousine Lena eine Premiere war. Trotzdem ist es immer etwas Besonderes wenn man vom Niedersächsischen Verband nominiert wird und auf einer Deutschen Meisterschaft das Team Niedersachsen vertreten darf. Am Donnerstag begann am Mittag das erste Training für die beiden. Zu dieser Zeit war noch nicht bekannt, welche Bögen die beiden in ihrem Wettbewerb laufen mussten. Somit haben die Zwei die Zeit genutzt, um ihre Rollen auf der Bahn einzulaufen und sich an die Bahn zu gewöhnen. Bei der Bahn waren ein paar Tricks gefragt, denn sie war nicht ganz eben, sodass die Sportlerinnen durch Hügel entweder extrem verlangsamt oder beschleunigt wurden. Aus den insgesamt möglichen 13 Bögen in der Klasse von Leonie und 8 Bögen in der Klasse von Lena wurden nach diesem ersten Training für Leonie 3 Bögen und eine Schlinge und für Lena 3 Bögen ausgelost. Mit den ausgelosten Bögen war das RST-Duo zufrieden und freute sich auf das offizielle Training am Abend. Dieses klappte einwandfrei bei den beiden Cousinen aus Emmerthal. Gut ausgeschlafen und voller neuer Energie folgte am Freitagmorgen ein weiteres 20-minütiges Training. Bei Leonie machte sich dann bereits die ansteigende Nervosität bemerkbar, sodass es ein wenig Zeit brauchte, bis sie ihre Bögen so lief, wie sie es kann. Auch Lena war ein wenig von der Rolle. Die vielen neuen Eindrücke, bei ihrer DM-Premiere machten sich im Training bemerkbar. Gegen Mittag wurde es dann ernst für Leonie. Zuerst stand der Wettbewerb der Schüler B Mädchen auf dem Programm, in dem die Gymnasiastin an den Start ging. Nach einer kurzen Vorstellung aller Teilnehmer, begann der Wettbewerb mit einem 10-minütigem Einlaufen. Leonie kam gut zurecht und war zufrieden. Mit der Startnummer 7 lief sie dann ihren ersten Bogen, den Gegendreier. Die Kadersportlerin hatte alles im Griff und erhielt Noten bis 6,3. Den zweiten Bogen, die Gegenwende, lief sie so gut sie es konnte und schaffte sogar zwischenzeitlich den Sprung auf Platz 2. Die dritte Pflichtfigur, die Rückwärtsschlinge, musste sie beginnen. Etwas nervös konnte sie aber dennoch eine gute Leistung abrufen. Als letztes stand der Doppeldreier auf dem Programm. Das war im Training und auf der Landesmeisterschaft im März einer ihrer stärksten Bögen, doch leider wollten die Dreier in Freiburg nicht ganz so gut klappen. Trotzdem konnte sie sich am Ende über die Bronzemedaille freuen. Ihr fehlten am Ende nur acht Zehntel zur Silbermedaille, sie war sogar majoritätsgleich mit der Zweitplatzierten. Dieser Gewinn ist ein toller Erfolg für die 11-jährige und ein guter Start in die Rollkunstlaufsaison 2019. Gegen Spätnachmittag stand der Wettbewerb der Schüler D Mädchen auf dem Zeitplan. Auch hier erfolgte nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer ein 10-minütiges Einlaufen für alle Teilnehmer. Lena lief die Bögen wie zu Hause. Mit der Startnummer 7 musste sie dann den fünf Wertungsrichtern den ersten Bogen, den Rückwärtseinwärts Bogen, vorlaufen. Lena unterliefen leider einige Kantenunreinheiten, sodass sie nach diesem Bogen auf dem 7. Platz war. Schon kurz darauf durfte Lena den zweiten Bogen, den Einwärts Dreier vorlaufen. Als letztes folgte noch der Doppeldreier. Sie lief sehr ordentlich und erhielt Noten bis 3,9 und konnte sich auf Platz 6 vordringen. Für das DM-Debüt ist der 6. Platz vollkommen zufriedenstellend. Nun heißt es für das RST-Duo weiterhin fleißig zu sein und sich auf die kommenden Wettbewerbe vorzubereiten.

Ergebnisliste
Bildergalerie

5. Humme Cup 06.-07.04. - Groß Berkel

RST gewinnt zum fünften Mal den Humme Cup

HummeCup2 klein270 Rollsportler aus 10 Vereinen waren zu Gast in der Sporthalle in Groß Berkel am Wochenende Anfang April. Spannende Wettbewerbe waren von morgens bis abends zu sehen, ob klein ob groß, die Zuschauer begeistern konnten alle. Das Team räumte ordentlich ab. Insgesamt gab es 16x Gold, 5x Silber und 3x Bronze.
Ein großes Dankeschön gehört an dieser Stelle an das hohe Engagement unserer Mitglieder, alle helfenden Hände und Spender. Ihr habt wieder einmal großartiges geleistet, ohne Euch wäre so etwas nicht möglich.
Tim Schubert startete erstmalig in der Gruppe Meisterklasse Herren. Er präsentierte zum ersten Mal sein neues Kurzkürprogramm. In der Kür wurden seine Sprungkombinationen aus zwei Dreifachsprüngen mit Noten über 8 belohnt und er siegte. Bei den Schüler A Mädchen waren Jossi van Aaken und Lilly Ritter am Start. Jossi wurde Vierte, Lilly konnte sich mit ihren schönen Programmen über Platz 6 freuen. Leonie Maluschka startete bei den Schüler B Mädchen. Sie zeigte zwei starke Programme. In der Kurzkür erhielt sie Noten über 6 und das Kürprogramm begann mit einem rum gestandenen Doppelflip. Die 11-jährige konnte sich bei ihrem ersten Start in dieser Klasse souverän durchsetzen und gewann die Goldmedaille. Darian Asmussen zeigte ein starkes Kurzkürprogramm und siegte bei den Schüler B Jungen. Gemeinsam gingen die beiden im Wettbewerb Schüler B Paarlaufen an den Start. Erstmalig musste das Duo eine Hebung bis auf Schulterhöhe zeigen, sie gelang den beiden perfekt, sodass sie in der Kurzkür mit Noten bis 6,0 belohnt wurden und die Goldmedaille gewannen. Bei den Schüler C Mädchen konnte sich Lilly-Ann Oppermann mit einer tollen Waagepirouette durchsetzen und gewann überraschend die Goldmedaille. Die Vereinskameradinnen Lene Bösing und Emma Deutschmann schrammten nur knapp am Treppchen vorbei und belegten Platz 4 und 5. Lina Krumschmidt wurde Zehnte. In der Klasse Schüler D Mädchen präsentierte die 7-jährige Lena Enß ein tolles Programm und wurde Dritte. Emily Schippers und Zoe Hübner erreichten Platz 6 und 9.
Auch unsere fleißigen Breitensportler waren sehr erfolgreich. Bei den Nachwuchsklasse Damen waren gleich drei Hummetaler am Start. Charlotte Lach gewann HummeCup1 kleinmit ihren schönen Waagepirouetten den Silberrang. Die Vereinskameradinnen Kim Leonie Bastyans und Nisha Waczynski erreichten einen tollen 4. und 5. Platz. Bei den Kunstläufern gab es sogar einen doppelten Erfolg. Tabea Wissmann und Vanessa Kunze gewannen souverän die Gold- und die Silbermedaille. Cäcilie Wesemann wurde bei den älteren Kunstläufern fünfte. Bei den jüngsten Figurenläufern gewann Ida Salameh den Silberrang. Leonie Arndt entschied mit einer fehlerfreien Kür den Wettbewerb Figurenläufer Mädchen (Jahrgang 2005 und älter) für sich. Rebecca Wissmann verpasste nur knapp das Treppchen und wurde vierte. Bei den jüngsten Freiläufern gewann Lola Schön souverän Platz 1. Samantha Bauche belegte den 6. Platz. Merle Bauer konnte sich bei den etwas älteren über den 3. Platz. Bei den ältesten Freiläufern erreichte Lisa Harms Platz 5. Kian Varan, der bei den Jungen in dieser Klasse an den Start ging, errang den 1. Platz. Im Wettbewerb Anfänger Paarlaufen waren erstmalig neben Lene Bösing und Jelko van Aaken auch Ida Salameh und Kian Varan am Start. Beide Paare zeigten ein schönes Kürprogramm, sodass sie die Gold- und Silbermedaille gewannen. Bei den Anfänger Mädchen (Jahrgang 2011) siegte Karina Krieger mit einer schönen Kür. In anderen Altersklassen dieser Gruppe schrammten Selina Schulz und Levke Genth nur knapp am Treppchen vorbei und wurden vierte. Lara Sophie Köpper gewann in dieser Klasse den Silberrang. Bei den Minis durften zum ersten Mal auch unsere Jüngsten an den Start gehen und ihr Können präsentieren. Die meisten von Ihnen haben erst Ende Januar überhaupt mit dem Rollkunstlaufen angefangen. Die erst vierjährige Jolina Schaaf war ganz mutig und präsentierte den Wertungsrichtern und Zuschauern ihre Kür. Sie wurde Erste. Auch Elias Schulz gewann die Goldmedaille bei den Minis Jungen. Novalee Seemann wurde vierte und Summer Seemann sechste in ihren jeweiligen Altersgruppen. Freuen durfte sich Emilia Kuschnerus. Sie erlief sich bei ihrem ersten Wettbewerb den 3. Platz. Zum Abschluss des 2. Wettbewerbstages präsentierten Lilly Marie Ritter und Jossi van Aaken ihr Programm „Emotions“ in der Kategorie Show Duo. Sie erhielten Noten über 5 und wurden erster. Am Ende wurde es wieder einmal spannend. Nach einem harten Kopf-an-Kopf Rennen mit dem TV Jahn Wolfsburg konnte sich das RST Team am Ende über den Sieg in der Vereinswertung freuen.

Ergebnisse RST Läufer im Überblick

Name Wettbewerb  Platz  Name  Wettbewerb  Platz
Tim Schubert Meisterklasse 1  Rebecca Wissmann Figurenläufer 2005 u älter  4
Jossi van Aaken Schüler A 4  Ida Salameh  Figurenläufer 2010 u jünger 2
Lilly Ritter Schüler A 6   Lisa Harms Freiläufer 2005 u älter  5
Leonie Maluschka Schüler B 1 Merle Bauer  Freiläufer 2010  3
Darian Asmussen Schüler B 1  Lola Schön Freiläufer 2011 u jünger  1
Leonie M./Darian A. Schüler B Paarlauf 1 Samantha Bauche  Freiläufer 2011 u jünger  6
Lilly-Ann Oppermann Schüler C 1  Kian Varan  Freiläufer Jungen  1
Lene Bösing Schüler C 4  Lara Sophie Köpper Anfänger 2008 2
Emma Deutschmann Schüler C 5 Levke Genth Anfänger 2009 4
Lina Krumschmidt Schüler C 10 Selina Schulz Anfänger 2010 4
Lena Enß Schüler D 3 Emily Häder Anfänger 2010 7
Emily Schippers Schüler D 6 Karina Krieger Anfänger 2011 1
Zoe Hübner Schüler D 9 Lene B./Jelko vA. Anfänger Paarlauf 1
Charlotte Lach Nachwuchsklasse 2  Ida S./Kian V. Anfänger Paarlauf 2
Kim Leonie Bastyans Nachwuchsklasse 4 Emilia Kuschnerus  Minis 2012  3
Nisha Waczynski Nachwuchsklasse 5   Summer Seemann Minis 2013  6
Jelko van Aaken Nachwuchsklasse Herren 1  Novalee Seemann Minis 2014  4
Cäcilie Wesemann Kunstläufer 2004 u älter 5 Jolina Schaaf  Minis 2015  1
Tabea Wissmann Kunstläufer 2008-2005 1  Elias Schulz  Minis Jungen 1
Vanessa Kunze Kunstläufer 2008-2005 2  Lilly R./Jossi vA. Show Duo  1
Leonie Arndt Figurenläufer 2005 u älter 1      

Ergebnisliste
Bildergalerie

Hans-Bauer Pokal 23.-24.03. - Wolfsburg

Wolfsburg gro
Am 23. und 24. März stand der erste Kürwettbewerb in der Saison, der Hans Bauer Pokal in Wolfsburg, auf dem Programm. Einige Sportler reisten in die Autostadt, früh in der Saison für einen ersten Test. Auch die Tänzer des RST wollten ihre Küren testen. Für Kian Varan und Lene Bösing, sowie Kim Leonie Bastyans war es der erste Tanzstart überhaupt. Die Premiere lief zufriedenstellend, Lene und Kian konnten Platz 2 und 3 in der Startklasse C Tanz belegen, Lene konnte sogar dicht an die führende heranlaufen und die Kür zu Mary Poppins für sich entscheiden, am Ende fehlte nicht viel zu Rang 1. Kim zeigte eine gute Leistung und einen schwungvollen Cha Cha Cha und wurde ohne Konkurrenz Erste. Die zweite Saison im Tanz war es für Jelko van Aaken. In den Altersklassen starten Jungen und Mädchen noch zusammen im Tanz. Mit Noten über 5,0 lief er erfolgreich auf Rang 2 vor den Göttinger Konkurrentinnen. Jossi van Aaken begeisterte mit einer  Interpretation zu Titanic und holte sich Noten über 6,0 ab. Rang zwei war es am Ende. Lilly Ritter holte Bronze bei den Fortgeschrittenen Solotänzern.
Auch im Einzellaufen gingen Glaspokale nach Aerzen. Jossi van Aaken belegte Platz 3, Lilly Ritter überzeugte mit Kür und Kurzkür und konnte sich bei den A-Schülern über Rang 5 freuen. Darian Asmussen, Schüler B, lief wie Lilly das erste Mal eine Kurzkür, die auch gut gelang und holte Gold. In der Schüler C Klasse konnte Lilly Ann Oppermann nicht an ihre Trainingsleistung anknüpfen, sie hatte ein wenig Pech bei der Waagepirouette, so musste sie sich mit Platz 8 zufrieden geben. Zoe Hübner erreichte Platz 5 bei ihrem ersten Start in der Schüler D Klasse. Kim Leonie Bastyans wurde in der Nachwuchsklasse 5. Siber für Ida Salameh und Leonie Arndt in der Figurenläuferklasse. Bei den Freiläufer Jungen gewann Kian Varan gegen seine Konkurrenz. Bei den Mädchen wurde Samantha 4., Lola Schön erreichte Platz 6 und Merle Bauer lief auf Platz 15. Karina Krieger wurde 10. in der Anfängerklasse.Lene Bösing und Jelko van Aaken komplettierten den Erfolg mit der Goldmedaille in der Anfängerklasse Paarlaufen. Am Ende konnte mit kleiner Mannschaft der 6. Platz in der Vereinswertung erreicht werden.

Ergebnisse RST Läufer im Überblick

 Name Wettbewerb  Platz  Name  Wettbewerb  Platz
 Jossi van Aaken  Schüler A 3 Lilly Ritter Nachwuchsklasse Solotanz 3
 Lilly Ritter  Schüler A 5 Leonie Arndt Figurenläufer 2007 u älter 2
Jossi van Aaken Schüler A Solotanz 2 Ida Salameh Figurenläufer 2010 u jünger 2
 Darian Asmussen  Schüler B Jungen 1  Samantha Bauche Freiläufer 2011 u jünger 4
 Jelko van Aaken Schüler B Solotanz 2 Lola Schön Freiläufer 2011 u jünger 6
Lilly-Ann Oppermann Schüler C 8 Merle Bauer Freiläufer 2009/2010 15
Lene Bösing Schüler C Solotanz 2 Kian Varan Freiläufer Jungen 1
Kian Varan Schüler C Solotanz 3  Karina Krieger Anfänger 2009/2010 10
Zoe Hübner Schüler D 5 Lene Bösing / Jelko van Aaken  Anfänger Paarlauf 1
Kim Leonie Bastyans  Nachwuchsklasse 5 Kim Leonie Bastyans Anfänger Solotanz 1

Ergebnisliste
Bildergalerie

NRIV-Landesmeisterschaft Pflicht 09.-10.03. - Stade

LMPflicht kleinAm Wochenende ging es für einige Läuferinnen und Läufer vom RST Hummetal zur Niedersächsischen Landesmeisterschaft im Pflichtlaufen nach Stade. Das Hummetaler Team ist zufrieden mit insgesamt drei Goldmedaillen, einer Silbermedaille und drei Bronzemedaillen in die Heimat zurückgekehrt. In der Schüler D Klasse gewann die 7-jährige Lena Enß souverän die Goldmedaille. Zoe Hübner, die sich erst seit Dezember auf die Bögen dieser Gruppe vorbereitet hat, wurde überraschend Dritte. Emily Schippers erreichte Platz 5. Bei den Schüler C Mädchen konnten Emma Deutschmann, Lina Krumschmidt und Lene Bösing nah an die niedersächsischen Kadersportler heranlaufen und belegten Platz 5, 6 und 7. Leonie Maluschka, die als jüngste bei den Schüler B Mädchen an den Start ging, überzeugte vor allem im letzten Bogen mit Noten bis 6,7 und holte damit die Bronzemedaille. Bei den Jungen belegte Darian Asmussen den zweiten Platz vor seinem Vereinskameraden Jelko van Aaken. Jossi van Aaken ging in der Schüler A Klasse an den Start und wurde Achte. Gegen Abend stand dann noch der beliebte Teamwettbewerb auf dem Programm. Dafür schnallten sich auch nochmal zwei der ehemaligen Pflichtläufer Saskia Schmidt und Ananya Kiesow ihre Rollschuhe an. Die beiden Hummetaler Teams belegten die Plätze 6 und 10. Anschließend erfolgte die Nominierung für die weiterführenden Meisterschaften: Für die Norddeutsche Meisterschaft wurden Leonie Maluschka, Darian Asmussen und Lena Enß nominiert. Für Leonie und Lena geht es noch etwas weiter, sie dürfen zusätzlich noch zur Deutschen Meisterschaft, die im April in Freiburg stattfindet.
Am Sonntag folgten dann die Breitensportwettbewerbe. Bei den jüngsten Freiläufern wurde Samantha LMPflicht2 kleibBauche Vierte. In einem älteren Jahrgang der Freiläufer belegte Merle Bauer ebenfalls den vierten Platz. Jule Bösing erreichte bei den Figurenläufern den 9. Platz. In der Kunstläuferklasse gewann Cäcilie Wesemann bei ihrem ersten Start in dieser Klasse souverän die Goldmedaille. Jule Pawelzik wurde Fünfte. In der Gruppe Nachwuchsklasse Damen überzeugte Charlotte Lach erstmalig mit Noten bis 5,7 und durfte sich am Ende über Platz 1 freuen. Vereinskameradin Kim Leonie Bastyans, die erstmalig und als jüngste in dieser Gruppe an den Start ging, erreichte den 6. Platz.

Ergebnisse RST Läufer im Überblick

 Name Wettbewerb  Platz  Name  Wettbewerb  Platz
 Jossi van Aaken  Schüler A 8  Emily Schippers  Schüler D 5
 Leonie Maluschka  Schüler B 3 Charlotte Lach Nachwuchsklasse 1
 Darian Asmussen  Schüler B Jungen 2  Kim Leonie Bastyans  Nachwuchsklasse 6
 Jelko van Aaken  Schüler B Jungen 3  Cäcilie Wesemann Kunstläufer 1
 Emma Deutschmann Schüler C 5 Jule Pawelzik Kunstläufer 5
 Lina Krumschmidt Schüler C 6  Jule Bösing Figurenläufer 2007 u älter 9
Lene Bösing
Schüler C 7  Merle Bauer  Freiläufer 2009/2010 4
Lena Enß Schüler D 1 Samantha Bauche Freiläufer 2011 u jünger 4
Zoe Hübner Schüler D 3      

Ergebnisliste
Bildergalerie
Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung von Diensten zu unterstützen. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.